Kategorie: Jahresarchiv 2019

Unser neuer Kooperationspartner

Kooperation zwischen dem Bezirkskrankenhaus für Psychiatrie, Psychotherapie und Psychosomatische Medizin Lohr a. Main und dem Bezirksverband Unterfranken der Schwerhörigenvereine und Selbsthilfegruppen e.V.

Schwerhörigkeit bedeutet für viele Betroffene oft eine soziale Isolation.

Daraus entstehen nicht selten psychische Erkrankungen, bei deren Behandlung besonders die Kommunikationsbehinderung berücksichtigt werden muss.

Da es in Unterfranken bisher keine ärztliche Anlaufstelle für diesen speziellen Personenkreis gab, hat der Vorsitzende des Bezirksverbandes Kontakt mit dem Bezirkskrankenhaus Lohr aufgenommen. Der Ärztliche Direktor und Chefarzt des BKH, Herr Prof. Bönsch, hatte von Anfang an viel Verständnis für die vorgebrachten Argumente zum Aufbau einer Fachabteilung „Schwerhörigkeit“.

Dafür danken wir Herrn Prof. Bönsch recht herzlich.

Die gute kooperative Zusammenarbeit kommt besonders dadurch zum Ausdruck, dass am BKH bereits ein Arbeitskreis „Schwerhörigkeit“ tätig ist.

Am 22.05.2019 konnte nun der Vorsitzende des Bezirksverbandes, Manfred Hartmann, Ärzte, Therapeuten sowie Personal des BKH und weitere Interessierte durch einen Vortrag zu dem Thema Schwerhörigkeit schulen.

Es wurden sowohl die Arten der Schwerhörigkeit und deren Entstehung angesprochen, als auch hauptsächlich der Umgang und die Kommunikation mit Schwerhörigen Patienten.

Die Zusammenarbeit mit dem BKH werden wir auch in Zukunft in besonderem Maße berücksichtigen um für Schwerhörige Patienten eine bestmögliche Behandlung und Therapie zu ermöglichen.

Bild_01

Bild 1 von 4

Prof. Bönsch begrüßte die Teilnehmerinnen.

Neuwahl der Vorstandschaft des Bezirksverbandes vom 16.03.2019

Am Samstag den 16.03.2019 wählte der Bezirksverband Unterfranken der Schwerhöhrigenvereine und Selbsthilfegruppen e.V. eine neue Vorstandschaft. Ein Bericht folgt. Hier sehen sie eine kleine Bildergalerie.

Bild-01

Bild 1 von 2

Die Teilnehmer/innen der Mitgliederversammlung vom 16.03.2019 von links nach rechts: Manfred Hartmann, Thomas Friedrich, Gudrun Röttinger, Helmut Röttinger, Brigitte Wittmann, Wilfriede Hartmann, Ingrid Flach, Franz Frankenberger, Friedbert Müller, nicht im Bild Theo Köller.

Skip to content